Samstag, März 04, 2006

Damals: Mit MiG-21-Triebwerk und Ural gegen Schneechaos

Wie Reuters berichtet, hatten heftige Schneefälle am Freitag den Flugverkehr auf vielen Flughäfen in Süd- und Mitteldeutschland lahmgelegt. Die Lufthansa musste daraufhin am Nachmittag alle innerdeutschen Flüge ab Flughafen Frankfurt Rhein-Main streichen.

Hm, seiner Zeit zu meiner Zeit war das einfach. Wir haben damals in solchen Fällen ein MiG-21-Triebwerk vor einen Ural-LKW gespannt und die Runway freigeblasen. Das war sehr wirkungsvoll und die Piste war danach nicht nur vom Schnee befreit, sondern auch trocken. :)


Technorati Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare:

Frank Hamm hat gesagt…

Das war ja richtig fortschrittlich! Ich erinnere mich an einen Winter in Fürstenfeldbruch, wo wir von der Offizierschule aus zur Startbahn mussten. Hunderte Soldaten haben die Landebahn dann mit Schaufeln und Eiskratzer freigemacht. Zuerst haben wir uns tierisch geärgert, dann hatten wir unseren Spaß daran :-)

Frank Kerkau hat gesagt…

:) Na ja, als Soldaten waren wir auch immer froh mal was vernünftigeres zu machen, als Skat zu spielen, Alkohol zu vernichten und unseren "Spiess" zu ärgern. :)

In der Flugzeugwerft Dresden hatten wir Ende der 80iger Jahre dann schon Prototypen von einem für solche Zwecke umgerüsteten MiG-23-Triebwerk. Was jedoch nie zum Einsatz kam.