Dienstag, Februar 06, 2007

Squawk 7000 - Neuer VFR-Transpondercode ab März

Aus Squawk 0021 und 0022 wird Squawk 7000

Wie die Deutsche Flugsicherung mitteilt, werden zum 15. März die Transpondercodes für Flüge nach Sichtflugregeln (VFR) geändert und im Zuge der EU-Harmonisierung angepasst. Demnach entfallen Squawk 0021 (bislang unterhalb 5000 ft MSL oder 3500 ft GND) und Squawk 0022 (bislang oberhalb 5000ft MSL oder 3500 ft GND ausser Luftraum C) und werden durch Squawk 7000 ersetzt. Der neue Transpondercode ist ebenfalls in den TMZ (Transponder Mandatory Zone) anzuwenden.

Mit dieser Vereinfachung soll gleichzeitig der grenzüberschreitende Luftverkehr erleichtert werden. Die Publizierung erfolgt ebenfalls in den ICAO-Charts und ICAO-Segelflugkarten, welche ab dem 15. März erscheinen.

Technorati Tags: , , , , , , , , , ,

Kommentare:

Frank hat gesagt…

Manchmal könnt' man glatt meinen Deutschland würde interationale Standards respektieren ;)

Ich ware schon mit Spannung auf die nächste Änderung bzgl. Holding Point / Holding position ;)

Frank Kerkau hat gesagt…

Hm, soweit ich mich erinnere ist:

Holding Point - eine definierte Warteschleife in der Luft, in welche die Flugzeuge durch den ATC während der Rush-Hour vor der Landefreigabe geparkt werden

und

Holding Position - der sogeannte Rollhalt, also die Auffahrt zur Startbahn auf Flugplatz/Verkehrsflughafen, die die Flugzeuge nur nach ATC-Genehmigung (kontrollierter Platz) überqueren dürfen.

Ist mir da irgendwas entgangen? ;)

Oliver hat gesagt…

Ich finds gut, dass sie das geändert haben - wieder eine Sache weniger, an die man denken muss. Es gibt schliesslich schon genügend andere Dinge, auf die man achten muss...