Dienstag, Februar 27, 2007

Boeing 757: Bugrad-Verlust nicht bemerkt

Was letzten Mittwoch geschah:
Die Boeing 757 des Fluges 1276 von American Airlines verlor beim Start auf Runway 16L des Seattle-Tacoma International Airports eines ihrer Räder vom Bugfahrwerk. Die Besatzung bemerkte den Verlust erst nach der unspektakulären Landung auf dem Flughafen Dallas-Fort Worth, als die Maschine durch die Boden-Crew noch auf dem Rollfeld gestoppt wurde. Der Tower von Seattle hatte zuvor über Funk, jedoch erst 90 Minuten nach dem Start der Boeing, nach dem Verlierer irgendwelcher auf der RWY 16L gefundener Metallteile geforscht. Dies bezog die Crew jedoch nicht auf ihre Maschine. Erst nachdem die Besatzung eines ihrer zwei Bugräder als vermisst meldete, wurde dieses folgerichtig Mitte der 3,6 Kilometer langen Landebahn von Seattle hinter einer Markierung gefunden.

Gut, dass es bei modernen Airlinern wichtige Systeme doppelt gibt.

via Aero-News Network

Technorati Tags: , , , , , , ,

1 Kommentar:

Jerowski hat gesagt…

Und das die Teile auch so großzügig ausgelegt sind, das sie redundant wirken können.
Trotzdem, normal ist das sicher nicht...