Mittwoch, Mai 23, 2007

Fotos: Boeing 747-8 VIP auf der EBACE 2007


Boeing Business Jets hat gestern auf der European Business Aviation Conference & Exhibition (EBACE) in Genf Design-Konzepte für die 747-8 VIP als grössten Luxus-Jet vorgestellt, wie die Company mitteilt. Auf mehr als 440 wohnlichen Quadratmetern Kabinenfläche bietet die VIP-Variante der 747-8 Intercontinental höchste luxuriöse Funktionalität. Persönliche Suiten, private Büros oder Erholungsräume mit gewölbten Zimmerdecken und Video-Wänden sind durch Wendeltreppen miteinander verbunden. Je nach Ausstattung kann der mit Mach 0,86 schnellste Grossraum-Luxus-Flieger 100 Passagiere bis zu 17.150 Kilometer weit transportieren. Zusätzlich besitzt er 81,8 Quadratmeter Nutzfläche über der Hauptkabine zwischen Top und Heck, die individuell gestaltet werden können.

Boeing liefert seine VIP-Varianten ohne Austattung und Lackierung - also "Grün" - an seine Kunden, die dann ihrerseits mit zertifizierten Designern und Ausrüstungsunternehmen ihre Flugzeuge individuell gestalten.


Der 747-8 VIP-Jet ist das einzige Grossraumflugzeug in seiner Klasse, das in die heutige Infrastruktur der Flughäfen passt. Er bietet seinen Passagieren somit höchste Flexibilität, mehr Flugziele zu erreichen. Entwickelt auf Basis der 747, welche die meisten Airports der Welt anfliegen kann, verlangt die 747-8 VIP dasselbe Piloten-Type-Rating, den selben Service der Bodencrew und fast dasselbe Groundequipment.

Derzeit sind 22 Boeing 747 als VIP im Dienst.

Per heute haben geheimgehaltene Kunden vier 747-8 VIP bestellt. Die erste 747-8 Intercontinental soll 2010 ihren Dienst aufnehmen.

Fotos: © Boeing

Technorati Tags: , , , , , ,

Kommentare:

Der Vielflieger hat gesagt…

Ich habe neulich gelesen das nun auch ein Exemplar des A380 von einem Privatmann als VIP-Flieger bestellt worden ist - wäre dieser dann nicht der größte VIP-Flieger?

Frank Kerkau hat gesagt…

Ich weiss. ;) Ob der VIP dann den Grössten oder den Dicksten hat, darüber streiten sich noch die Experten. Spass bei Seite. Klar sollte der A380 VIP dann der grösste VIP-Flieger sein, denk ich.

Anonym hat gesagt…

Es heißt aber mit bestehender Infrastruktur. Evtl. kann ja der A380 nicht auf allen Flughäfen optimal versorgt werden, wo die 747 es aber kann.