Montag, Juli 02, 2007

EADS - Astrium-Weltraumjet: Nur ein drei Minuten-Trip ins All?

Nachdem EADS-Tochter Astrium ihr ehrgeiziges Projekt "Weltraumjet" publizierte, traten natürlich sofort zahlreiche verständnislose Kritiker auf den Plan. Was sie alle bei ihrem Blickwinkel auf die drei Minuten Schwerelosigkeit für 150.000 bis 200.000 Euro überlesen hatten:
...könnte ein Vorreiter für den schnellen Transport zwischen zwei weit entfernten Punkten auf der Erde sein.
Es geht Astrium also mitnichten allein um ein Prestige-Projekt und um Weltraumtourismus. Soviel Marktverständnis traue ich den Ingenieuren schon zu, dass sie natürlich erkannten: Man kann mit solch einem Vehicle auch in sehr kurzer Zeit von A nach B fliegen. Das wird der Hauptgrund für dieses Projekt sein. Ich denke da an schnelle medizinische Hilfe, an wichtige industrielle Ausrüstung oder Zeitersparnis bei trivialen Geschäftsflügen. Sicher klingt das auf den ersten Blick weit hergeholt. Aber der Traum von solchen Flügen wird schon seit den Gebrüdern Wright geträumt. Jetzt bekommen wir die Technologie und Astrium ist ein Profi auf diesem Gebiet. Vor dem Hintergrund, dass jedes neue Produkt erst mit zunehmender Marktakzeptanz billiger wird, dass heutige "Null-Euro-Flüge" vor einhundert Jahren undenkbar waren, dass nicht zuletzt Wissenschaftler und Forscher sich immer wieder gegen Kritiker durchsetzten, damit wir heute überhaupt Weltraumforschung betreiben, GPS und Satelliten-Fernsehen nutzen, Klimawandel und Naturkatastrophen besser verstehen oder ganz simpel jeder von A nach B fliegen kann, glaube ich, dass Astrium berechtigt ist, den "Weltraumjet" zu bauen. Es ist eine strategische Entscheidung, die hilft, Technologien zu entwickeln und die Grenzen des Machbaren zu erweitern. Das halte ich für menschlich!

Btw., über den "Ansari X-Prize" hatte sich bislang niemand beschwert. Astrium tut nichts anderes und wenn Boeing oder Lockheed oder Northrop so ein Ding auflegten, wäre es in Ordnung. Warum also nicht Astrium?

Technorati Tags: , ,

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich gebe zu, das mit dem Vorreiter für den schnellen Transport tatsächlich übersehen zu haben, was natürlich ein ganz anderes Licht auf die Sache wirft und die Sache mit diesem Wettbewerb kannte ich gar nicht. :-/

MfG
Kangaxx

Frank Kerkau hat gesagt…

Letztlich wird es die Zukunft zeigen. Im Moment scheint EADS machen zu können, was sie wollen. Es wird alles kritisiert. Aber so schlecht sind die nun auch wieder nicht. ;)