Freitag, September 29, 2006

Video: Boeing 767 beim Fuel-Dumping

Es ist sicher interessant zu sehen, wie eine Boeing 767 der Continental Airlines vor einer Notlandung ihren Kraftstoff ablässt, um ihr Landegewicht zu reduzieren. Ein Passagier brauchte dringend medizinische Hilfe, daher musste die Maschine ihre Transatlantiküberquerung abbrechen und in London landen. Hier das Video, aufgenommen aus der Kabine.

Technorati Tags: , , ,

Kommentare:

Jerowski hat gesagt…

Zwar offtopic, aber trotzdem bemerkenswert (etwas ähnliches habe ich auch schon mal beobachtet):

"AP Madrid.
Ein spanischer Jura-Professor hat mit seinem Bart und seiner dunklen Hautfarbe auf einem Air-Berlin-Flug das Misstrauen deutscher Passagiere erregt. "Sie haben mich wegen meiner Erscheinung wie einen islamischen Terroristen behandelt", sagte der 35 Jährige gegenüber "El Pais". Bei einem Zwischenstopp in Palme de Mallorce hätten ihn 3 Männer angesprochen. Sie wollten sein Handgepäck durchsuchen, berichtete der Professor. Die Männer hätten gesagt, dass andere Passagiere seinetwegen beunruhigt seien. Der Pilot habe sich für den Vorfall entschuldigt und angeboten, die betreffenden Passagiere aus dem Flugzeug zu verweisen und ohne sie nach Dortmund zu fliegen."
Quelle; Neue Osnabrücker Zeitung, 30. September 2006

Ich lass das mal unkommentiert... genau wie das hier (gekürzt):

"AFP Washington.
[...]Ein schwules Paar auf dem Weg von Paris nach New York ist für seinen liebevollen Umgang heftigst zurechtgewiesen worden (New Yorker). Eine Stewardess [...]habe George Tsikhiseli und seinem Freund Staphan Varnier kurz nach Beginn des American-Airlines-Fluges jegliches weiteres Küssen untersagt. Eine Beschwerde des Paares sei mit der Bemerkung abgewiesen worden, wenn die beiden sich weiter beklagten, müsse der Flug umgeleitet werden. Ein Sprecher von AA behauptete, das Kussverbot habe nichts damit zu tun, dass das Paar schwul sei."

Quelle; Neue Osnabrücker Zeitung, 30. September 2006

Frank Kerkau hat gesagt…

Danke für die Zitate. Was soll ich dazu sagen?

Zum Jura-Professor:
Ich kann's den deutschen Passagieren nicht verdenken. Die durch Vorfälle in jüngster Vergangenheit hervorgerufenen Ängste machen die Menschen sensibel. Wachsamkeit halte ich für gut, dass es nun öfter Unschuldige trifft, ist bedauerlich. Wie würde ich wohl reagieren, wenn ich Zweifel hätte? Ich weiss es wirklich nicht.

Zum dem "süssen" Pärchen:
Ach ja, jung verliebt müsste man sein! ;) Bei einer "Amerikanischen Airline" wundert es mich nicht. Andere Länder andere Sittsamkeit. Händchen halten war aber erlaubt, oder? ;)