Dienstag, März 27, 2007

Air Berlin schluckt LTU - TUIfly gekickt

Wie Air Berlin ($) heute ebenfalls mitteilt, wurde am Montagabend der Kaufvertrag zur Übernahme von LTU unterzeichnet. Damit gibt die Airline nun dem Druck ihrer Kunden nach und wird künftig auch Langstreckenflüge anbieten. Der Kaufpreis soll sich auf 140 Millionen Euro belaufen. Die Netto-Verbindlichkeiten von LTU in Höhe von ca. 200 Millionen Euro werden übernommen. Die Refinanzierung soll durch eine Kapitalerhöhung über 10 Prozent des Grundkapitals und durch die Emission einer Wandelanleihe erfolgen. Die Airline verspricht sich Synergien von bis 100 Millionen Euro. LTU soll vorerst weiterhin als eigenständiges Unternehmen unter der Marke "LTU" operieren. Air Berlin steigt mit dieser 100-prozentigen Übernahme zur viertgrössten Fluggesellschaft hinter Ryanair, Air France/KLM und Lufthansa auf.

Die Berliner Airline hat des Weiteren ihrem Code-Sharing-Partner TUIfly den Laufpass gegeben und dagegen mit Condor eine Vereinbarung getroffen. Künftig werden die Flugpläne von Air Berlin, LTU und Condor aufeinander abgestimmt und gegenseitig Tickets verkauft. Auch werden die Flugzeuge nicht mehr parallel die Routen fliegen, sondern mit besserer Auslastung an verschiedenen Tagen. Air Berlin reagiert damit ebenfalls auf die Neupositionierung von TUIfly als Wettbewerber und entspricht den Wünschen der Reiseveranstalter, die ihre Kunden nicht gern auf TUIfly buchen. Trotzdem bleibt TUI Kunde von Air Berlin.

Technorati Tags: , , , , ,

Kommentare:

Jerowski hat gesagt…

Meinen Glückwunsch an die Air Berlin.
Wollen hoffen, das sie auf dem aufsteigenden Ast bleiben..

Frank Kerkau hat gesagt…

Ich halte den Air-Berlin-Chef Hunold für clever. Das Geschäftsmodell begeistert mich. Der Service zu diesem Preis, wie Air Berlin in bietet, ist m.E. einzigartig. Ich denke, die gehen ihren Weg.