Dienstag, Mai 27, 2008

ILA 2008 eröffnet

Ab heute präsentieren bis zum 01. Juni 2008 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin 1.127 Aussteller aus 37 Ländern über 300 Fluggeräte. Eine Rekordbeteiligung. Die 250.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld sind mit modernster Luft- und Raumfahrttechnik restlos ausgelastet. Zu den Giganten der Lüfte gehören zweifellos der Airbus A380, die Antonov An-124 und die Lockheed Martin C-5 Galaxy.

Highlights der Air Show sind der Eurofighter als modernstes europäisches Kampfflugzeug, die Kunstflugstaffel Patrouille Suisse mit sechs F-5 Tiger-Jets und unser mehrfacher Kunstflugweltmeister Klaus Schrodt mit einer Extra 300 S. Einen Rückblick auf die Luftfahrtgeschichte gewähren MiG-29 aus Polen (wohl eine der ehemaligen Maschinen der DDR?), Me-109, Me 262, Spitfire oder die P-51 Mustang.

Im Raumfahrtsegment findet der Besucher unter anderem ein 1:1 Modell des Columbus-Labors, welches seit Februar an der Internationalen Raumstation ISS angedockt ist. Daneben zeigen die Raumfahrtunternehmen des BDLI, die Europäische Raumfahrtagentur ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam aktuelle und künftige Raumfahrtprogramme Europas.

Dienstag bis Donnerstag ist die Luft- und Raumfahrtmesse dem Fachpublikum vorbehalten. Ab Freitag bis Sonntag stehen die Tore dann dem breiten Publikum offen.Technorati-Tags:

1 Kommentar:

Tina hat gesagt…

Das war wirklich klasse dort. Hat Spass gemacht.